Sie befinden sich hier » Themen » Tagungen » Salzburger Weihnachtsstimmung im CentrO Oberhausen

Salzburger Weihnachtsstimmung im CentrO Oberhausen

18. November 2016

Drei Millionen Besucher jährlich zählt das CentrO Oberhausen, besonders stark frequentiert ist  das größte Einkaufs- und Freizeitzentrum Europas natürlich in der Vorweihnachtszeit. Den Weihnachtseinkauf versüßt dort auch heuer wieder der Salzburger Bergweihnachtsmarkt. Am Donnerstag wurde Eröffnung gefeiert.

 

Bereits zum neunten Mal bringen die SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG) und Flachau Tourismus den Salzburger Bergweihnachtsmarkt nach Nordrhein-Westfalen – genauer gesagt in den großen Freibereich des CentrO Oberhausen. Die Besucher lieben das einzigartige alpine Weihnachtsflair in den 50 romantisch verschneiten Hütten, die herzliche Salzburger Gastfreundschaft und natürlich die Kulinarik mit köstlichen Schmankerln aus dem SalzburgerLand.

Eröffnung mit kulinarischer Reise durchs SalzburgerLand
Der Genuss stand auch beim Eröffnungsfest am Donnerstagabend im Mittelpunkt. Der Flachauer Wirt Jakob Kaml nahm die Gäste mit auf eine „Kulinarische Reise durchs SalzburgerLand“: Auf sechs unterschiedlichen Stationen verkosteten sie besondere Spezialitäten, die es sonst nur entlang der Via Culinaria im SalzburgerLand gibt. Von der Lungauer Eachtlingsuppe über Pongauer Fleischkrapfen und Pinzgauer Kasnockn bis hin zum Flachgauer Bierfleisch –  abgerundet mit den weltberühmten Salzburger Nockerln und Edelbränden aus dem SalzburgerLand.

Wichtiger Herkunftsmarkt Nordrhein-Westfalen
Wie wichtig das Bundesland Nordrhein-Westfalen für den Tourismus im SalzburgerLand ist, zeigt ein Blick in die Statistik: Rund 180.000 Ankünfte und 1.050.000 Nächtigungen konnten im vergangenen Winter 2015/16 allein aus diesem Bundesland verbucht werden. Gleich hinter Bayern stellt NRW damit die mengenmäßig zweitstärkste Gästegruppe aus Deutschland, dem mit Abstand wichtigsten Herkunftsmarkt. Mit insgesamt 5.885.000 Nächtigungen im vergangenen Winter 2015/16 kamen knapp 40% der Gäste aus Deutschland.

Bei seiner Eröffnungsrede unterstrich Christopher Losmann, Leiter Marktmanagement Deutschland bei der SLTG, dann auch die Verbundenheit des SalzburgerLandes mit Nordrhein-Westfalen: „Diese besondere Verbundenheit stützt sich einerseits auf die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit mit starken Partnern in der Region wie dem CentrO Oberhausen, Bayer 04 Leverkusen und der Skihalle Neuss. Andererseits auf die einzigartige Begeisterung der Menschen hier für das SalzburgerLand. Der Salzburger Bergweihnachtsmarkt trägt einen großen Teil zu dieser Begeisterung bei und weckt jedes Jahr aufs Neue die Lust der Rheinländer auf Winterurlaub in den Salzburger Bergen.“

Flachau Winterwelt begeistert Jung und Alt
Gleich neben dem Salzburger Bergweihnachtsmarkt können Besucher übrigens auch heuer wieder in der Flachau Winterwelt erleben, wie aufregend der Winter im SalzburgerLand ist – auf einer eigens errichteten Rodelrampe, Motorschlitten für Kinder und in der FlachauALM. Die urige Hütte, die mit einer Fläche von 220 m2 zugleich die größte am Salzburger Bergweihnachtsmarkt ist, bringt authentischen Skihütten-Flair ins CentrO.

Neben zünftiger Musik und herzhafter Kulinarik kommt dort natürlich auch der Spaß nicht zu kurz: Die an jedem Wochenende bis Weihnachten stattfindenden Aprés-Ski-Parties in der FlachauALM genießen beim Partyvolk im Rheinland  bereits echten Kultstatus.

„Für uns Flachauer ist der Salzburger Bergweihnachtsmarkt im CentrO Oberhausen seit vielen Jahren eine wunderbare Gelegenheit, unser attraktives Urlaubsangebot zu präsentieren. In einem sehr stimmungsvollen Umfeld können wir hier unsere Wintersportkompetenz  sowie unsere berühmte Flachauer Gastlichkeit zeigen und somit Lust auf richtigen Urlaub im schönen Flachau wecken“, so Andreas Fischbacher, Geschäftsführer von Flachau Tourismus.

Mit airberlin schnell und komfortabel ins Skiparadies
Für eine optimale Anbindung des SalzburgerLandes an den Kernmarkt Nordrhein-Westfalen sorgt airberlin: Die Airline fliegt im Winter 2016/17 zwischen Montag und Freitag vier Mal täglich, an Samstagen drei Mal und an Sonntagen zwei Mal von Düsseldorf nach Salzburg.