Sie befinden sich hier » Sommer » Wasserreiches SalzburgerLand » Die faszinierende Welt des Salzburger Wassers

Die faszinierende Welt des Salzburger Wassers

2. März 2017

Wasser ist Leben. Nirgendwo ist das deutlicher erkennbar, als im SalzburgerLand: Von den Krimmler Wasserfällen, wo auf natürliche Weise Asthma therapiert wird, über die Gasteiner Heilquellen bis zum kristallklaren Wasser des Untersbergs, das ohne jede Aufbereitung aus der Leitung fließt – und dabei jedem Flaschenwasser meilenweit voraus ist. Entdecken Sie die flüssige Vielfalt des SalzburgerLandes.

Heilen mit der Kraft des Wassers
Wer von Wasser spricht, denkt dabei meist an seine Funktion als Durstlöscher. Doch Wasser ist viel mehr: Seit tausenden Jahren wissen die Menschen um seine heilsame Wirkung. Was früher in Mythen und Legenden transportiert wurde, ist heute wissenschaftlich belegt: Wasser entspannt, sorgt für Wohlbefinden und kann dank seiner Bestandteile sogar zur Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen eingesetzt werden. Im Gasteinertal etwa nutzt man das radonhaltige Thermalwasser zur Therapie von chronischen Entzündungen wie Rheuma. In Krimml wird an Österreichs höchsten Wasserfällen eine natürliche Asthmatherapie angeboten. Die feinen Wasser-Aerosole wirken dabei wie ein natürliches Asthmaspray.

Ein traumhafter Geschmack
Salzburgs Wasser tut nicht nur dem Körper gut, es schmeckt auch großartig. Chlorgeruch oder schalen Geschmack wird man hier vergeblich suchen. Über 90 Prozent des Salzburger Wassers kommt gänzlich unbehandelt aus der Leitung. In seiner mineralischen Zusammensetzung ist das kühle Nass den meisten Flaschenwassern voraus. Kein Wunder also, dass renommierte Sommeliers wie etwa Alex Koblinger von Döllerer‘s Genusswelten in Golling auf Salzburgs Leitungswasser schwören und ihm Bestnoten verleihen. Damit dies so bleibt, kümmern sich über 680 Wasserversorger im SalzburgerLand um die Sicherstellung der Versorgung. Die meisten Mitarbeiter der Salzburger Wassergenossenschaften arbeiten ehrenamtlich und ohne Bezahlung: Ein weltweites Unikum, auf das die Salzburger besonders stolz sind.

Auf Zeitreise in die Geschichte der Salzburger Wasserversorgung
Sauberes Trinkwasser war auch im Wasserland Salzburg lange keine Selbstverständlichkeit. Wer sich auf eine faszinierende Zeitreise in die Geschichte des Wassers machen möchte, sollte die Mozartstadt Salzburg besuchen. Jedes Jahr im September kann man hier Europas ältesten Wasserstollen erkunden. Bereits im 12. Jahrhundert ließen ihn Salzburgs geistliche Herren durch den Festungsberg schlagen, um mit dem Wasser die Stadt zu versorgen. Der mittelalterliche Stollen ist bis heute in Gebrauch und kann jedes Jahr im September besichtigt werden – ein Höhlenabenteuer für mutige Besucher, tief im Inneren des Salzburger Stadtberges. Ein weiteres Highlight ist das Museum Wasser.Spiegel am Mönchsberg. Besucher erfahren dort jede Menge Wissenswertes über die Geschichte der Salzburger Wasserversorgung im Laufe der Jahrhunderte.

Salzburgs Seen: Wahre Juwelen der Natur
Die Salzburger lieben ihre kristallklaren Seen. Kein Wunder: Im sauberen Wasser von Fuschlsee, Wolfangsee, Zeller See, Mattsee und Co. lässt es sich herrlich schwimmen, Bootfahren oder für einen Triathlon trainieren. Dank der nachhaltigen Landwirtschaft im SalzburgerLand gibt es hier keine Probleme mit Nitratbelastung oder Wasserverschmutzung. Darüber freuen sich nicht nur Sportler und Wasserratten, sondern auch Feinschmecker: Im beliebten Via Culinaria-Guide gibt es einen eigenen Genussweg für Fischfans, der zu den besten Adressen im SalzburgerLand führt. Wer glaubt, dass man großartigen Fisch nur am Meer essen kann, wird hier garantiert eines Besseren belehrt.

Wasser in allen Facetten
Wasser begegnet uns in der Natur in flüssigem, festem und gasförmigem Zustand. An keinem anderen Ort kann man diese faszinierende Vielfalt besser erleben als in Zell am See-Kaprun. Am Kitzsteinhorn liegt Salzburgs einzigartiges Gletscherskigebiet, auf dem man jedes Jahr bis Juni Skifahren kann, während der Zeller See im Tal zum Schwimmen einlädt.
In der Eisriesenwelt Werfen, der größten Eishöhle der Welt, versetzen großartige Eisgebilde und Eispaläste von kristallklarer Schönheit  Besucher ins Staunen. Ein weiteres faszinierendes Schauspiel sind die Kapruner Hochgebirgsstauseen, wo heute nicht nur Strom erzeugt wird, sondern auch eine Ausstellung über die Kraft des Wassers informiert.