Jause auf der Alm

Salzburger Almsommer: Tage voller Glücksmomente

Einzigartige Bergerlebnisse, Kulinarik und Gastfreundschaft auf der Alm

Nirgendwo ist es im Sommer schöner als auf der Alm – so zumindest denken die vielen wanderbegeisterten Urlauber im SalzburgerLand. Und sie haben recht: Auch die Einheimischen zieht es während der Sommermonate in die Berge und hinauf auf die Almen. Sogar an heißen Tagen weht hier oben ein kühles Lüftchen, die Kühe liegen gemächlich auf der grünen Wiese und der Alltag ist meilenweit entfernt im Tal. Für dieses echte Bergerlebnis und die herzliche Gastfreundschaft auf unseren Almsommerhütten – dafür leben wir im SalzburgerLand. 

Almsommer & WandernPresse

Das SalzburgerLand ist das Land der Almen. Rund 1.800 Almen werden landwirtschaftlich genutzt, in gut 500 Almhütten können Wanderer nach traditioneller Manier einkehren und rund 80 Prozent von ihnen sind innerhalb von 60 bis 90 Gehminuten zu erreichen. Ein besonders authentisches Almerlebnis bieten die rund 170 zertifizierten und qualitätsgeprüften Almsommer-Hütten, die es nur im SalzburgerLand gibt.

Authentische, echte Almkultur

Die Sennerinnen und Senner kümmerten sich von jeher während des Alm-sommers um das Vieh auf der Alm. Zum Almalltag gehörte auch die Herstellung haltbarer Lebensmittel und frischer Almprodukte. Da sich die Almwirtschaft über die Jahrhunderte erhalten hat, wird auch heute noch auf den Almsommer-Hütten Käse, Butter oder Brot von Hand gemacht. Und auch so manches Almfest wird während der Sommermonate gefeiert.

Genussvoller Start in den Almsommer 2021

Die offizielle Landeseröffnung des Salzburger Almsommers wird am 3. Juli 2021 auf der Kechtalm 1.530 m Seehöhe in der Almenwelt Lofer gefeiert. Die Besucher erwartet eine geführte Wanderung und selbstgemachte Köstlichkeiten aus dem Salzburger Saalachtal sowie volksmusikalische Klänge – auch auf den umliegenden Almhütten. Außerdem stehen Themenwanderungen für Familien, Heilsames von der TEH Unken, heimisches Handwerk und eine geführte E-Bike-Tour am Programm. Kulinarisch verwöhnt werden Besucher mit Süßem von der Confiserie Berger und Bier-Spezialitäten. www.almsommer.com
Programmänderungen vorbehalten.

Einkehr auf der Almsommerhütte des Jahres 2020

Salzburgs Almhütten sind einzigartige Logenplätze, wo man nach einer erlebnisreichen Wanderung die Natur, die Aussicht auf die Bergwelt, Hüttenspezialitäten und einfach sein Leben genießen kann. Jedes Jahr haben Hüttengäste, Wanderer und Biker die Möglichkeit, ihre liebste Salzburger Almsommerhütte zu wählen und jedes Jahr freut sich daraufhin eine Hütte über die Auszeichnung „Almsommerhütte des Jahres“. Im Sommer 2020 war dies die auf 1.650 Meter Seehöhe gelegene Haiben Alm in St. Johann im Pongau. Die Almhütte von Familie Rohrmoser wurde 2015 neu erbaut und liegt auf dem Gernkogel auf der 17. Etappe des Salzburger Almenwegs. Die Gastgeber versorgen ihre Besucher mit selbstgemachter Almbutter, verschiedenen Käsesorten und vielen weiteren Almspezialitäten. www.haibenalm.at

Wandererlebnisse der besonderen Art

Salzburger Almenweg – 350 Kilometer, 120 Almhütten, 31 Etappen
Ein besonderes Wander- und Almvergnügen verspricht der 350 Kilometer lange Salzburger Almenweg. Alle 25 Orte im Salzburger Pongau sind zugleich Talorte: Von hier aus führen sprichwörtlich alle Pfade nach oben auf die Almen. Ob Familie, geübter Wanderer oder richtiger Bergfex, ob man auf der Suche nach besonderer Hüttenkulinarik, tollen Panoramablicken oder Kräuterspezialisten ist – auf dem Salzburger Almenweg findet jeder seine perfekte Etappe. Die 31 Etappen quer durch die Pongauer Bergwelt können einzeln, tage- oder wochenweise oder am Stück erwandert werden. Auf der „Spur des blauen Enzians“ kommt man zu 120 urigen Almhütten, auf denen man mit Almschmankerln verwöhnt wird und sogar über Nacht bleiben kann. www.salzburger-almenweg.at

NEU: Hohe Tauern Panorama Trail in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Ab diesem Sommer können sich Freunde von Weitwanderwegen auf ein neues Erlebnis der Extraklasse freuen: Der „Hohe Tauern Panorama Trail“ in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern führt auf zehn Etappen und insgesamt 150 Kilometern von den atemberaubenden Krimmler Wasserfällen bis auf die Schmittenhöhe hoch über Zell am See quer durch die Nationalparkregion Hohe Tauern. Der Weitwanderweg ist bestens beschildert und führt auf der nördlichen Seite des Salzachtals entlang. Dabei bei jedem Schritt im Blick: Die einzigartige Bergwelt der Hohen Tauern.  Die Tagesetappen verlaufen in einer Aussichtslage zwischen 1.500 und 2.400 Meter Seehöhe und sind auf eine Gehzeit zwischen vier und sieben Stunden ausgelegt. Details zu den Etappen: www.hohetauerntrail.at
Das Urlaubspackage „Green Spirit: Klimafreundliches Wandern mit Bahnanreise“ inkludiert 7 Übernachtungen in qualitätsgeprüften Partnerbetrieben, 6 zusammenhängende, ausgewählte Etappen am Hohe Tauern Panorama Trail, Gepäckservice, Shuttletransfer im Rahmen des praktischen Mobilitätsservices, Anreise- und Rücktransfer zum nächstgelegenen Bahnhof, Trail Hotline (Angel´s Service) sowie erweiterte Reiseunterlagen (Angel´s Service). Das Package ist von 21. Juni bis 26. September 2021 ab € 778,- pro Person im Doppelzimmer buchbar.
Info: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern | T +43 6562 40939-14 | ferienregion@nationalpark.at | www.nationalpark.at

“Salzburger Gipfelspiel” – Hör, was dir die Berge erzählen in der Salzburger Sportwelt!
„Es war einmal eine Königin…“ – so beginnen viele Märchen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen gerne hören. Mit diesen Worten beginnt auch das „Salzburger Gipfelspiel“, das Wandern in der Salzburger Sportwelt zum naturnahen und spielerischen Erlebnis macht. In jedem der sieben Ferienorte der Salzburger Sportwelt gilt es, einen landschaftsprägenden Berggipfel zu besteigen und seine Geschichte buchstäblich zu erwandern: Der Gerzkopf in Eben („Geheimnisträger“), das Hochgründeck in St. Johann in Salzburg („Heiler“), der Rossbrand in Radstadt („Späher“), der Penkkopf in Wagrain-Kleinarl („Magier“), der Lackenkogel in Altenmarkt-Zauchensee („Wächter“), der Saukarfunktel in Flachau („Poet“) und die Bischofsmütze in Filzmoos („wohlwollende Königin“). Die Bischofsmütze mit ihrem markanten Doppelgipfel ist von allen anderen Gipfeln aus zu sehen und damit ein wichtiger Bezugs- und Orientierungspunkt für die Wanderer. Individuell entwickelte Rituale laden auf den Bergen dazu ein, für längere Zeit dort zu verweilen, Kraft und Energie zu tanken und sich mit den besonderen Orten zu verbinden. Die Wanderungen im Überblick: www.salzburgersportwelt.com
Die Pauschale „Salzburger Gipfelspiel“ enthält 7 Übernachtungen in der gewählten Kategorie in einem der sieben Orte der Salzburger Sportwelt, die Salzburger Sportwelt Card, eine Gipfelbox mit Tourenbuch sowie eine Wanderkarte und ist ab € 345,- pro Person im Doppelzimmer buchbar.
Info: Salzburger Sportwelt | T +43 6457 2929 | info@salzburgersportwelt.com | www.salzburgersportwelt.com

Bergseewandern im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau
Rund 60 Bergseen liegen im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau eingebettet zwischen Karen und Wäldern, Almen, Felsen und Gipfeln. Sie aufzuspüren, gleicht einer Schatzsuche – aus der Freude an dem einen entdeckten Bergsee entspringt die Neugier auf den nächsten. Im Rahmen der 6-Seen-Tour können einige von ihnen entdeckt werden. Die 3-Tages-Rundtour führt von der Sticklerhütte in Muhr über den Naturpark Riedingtal bis nach Zederhaus.
Die Pauschale ist von Anfang Juni bis Ende September 2021 ab € 299,- pro Person im Doppelzimmer buchbar und enthält 2 Übernachtungen inklusive Halbpension in einem ***Hotel/Gasthof, je 1 Almübernachtung auf der Königalm und auf der Jakoberalm, 1 Lungauer Almsommerjause auf einer Hütte in Zederhaus, Wandertaxi zum Ausgangspunkt und Abholung nach der Wanderung, ein Wanderinfopaket inklusive Wanderkarte und Wanderführer.
Info: Ferienregion Lungau | T +43 6477 8988 | info@lungau.atwww.lungau.at

4 Berge 3 Seen – Wandern ohne Gepäck in der Fuschlseeregion
Der Mehrtageswanderweg „4 Berge 3 Seen“ führt Wanderer über vier der schönsten Gipfel der Fuschlsee-, Wolfgangsee- und Mondsee-Region. In vier Etappen geht es von Fuschl am See durch das Ellmautal zum Zwölferhorn nach St. Gilgen, weiter über den Falkenstein nach St. Wolfgang und auf den Schafberg. Das Schiff bringt die Wanderer retour über den Wolfgangsee nach Fürberg, von wo aus die Wanderung über den Almkogel nach Mondsee führt. Von dort geht es über den Schober und den Frauenkopf zur Ruine Wartenfels und zurück nach Fuschl am See. Pro Etappe wandert man rund vier bis fünf Stunden, und das alles ohne Gepäck – das wird nämlich in die nächste Unterkunft geliefert!
Das Package beinhaltet 4 Übernachtungen mit Frühstück (3 Übernachtungen im Hotel und 1 im Berghotel Schafbergspitze), 1 Berg- oder Talfahrt auf den Schafberg, 2 Fahrten mit der Wolfgangsee Schifffahrt, 1 Northland Wander-Rucksack (25l) pro Zimmer, 1 Komperdell “AluContour” Wanderstöcke pro Person, 1 Trinkflasche pro Person sowie täglicher Gepäcktransfer und kann ab € 620,- pro Person gebucht werden. Die Routenbeschreibung im Überblick: www.4berge3seen.at.
Info: Fuschlsee Tourismus GmbH | T +43 6226 8384 | incoming@fuschlseeregion.comwww.fuschlseeregion.com


25. Mai 2021
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen