Wasserspiele Salzburg in Hellbrunn (c) SalzburgerLand Tourismus

Salzburgs Sehenswürdigkeiten digital entdecken

Eine etwas andere Reise durch das SalzburgerLand

Wie heißt es so schön: „Die besten Abenteuer beginnen im Kopf!“ Daher laden die Top Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im SalzburgerLand zu einer digitalen Reise ein und ermöglichen außergewöhnliche Blickwinkel. Wie wäre es mit einer Panoramatour auf der Festung Hohensalzburg, einer aussichtsreichen Fahrt entlang der Großglockner Hochalpenstraße, oder einer Erfrischung bei den Krimmler Wasserfällen? Kommen Sie mit!

PresseSommer

Faszinierende Ein- und Ausblicke genießen

Begeben Sie sich zu Beginn auf einen atemberaubenden Rundflug über das SalzburgerLand mit seinen zahlreichen Ausflugszielen. Welches ist Ihr Liebling?

Mit seinen 3.798 Metern ist der Großglockner der höchste Berg Österreichs. Und ein wahres Juwel unter den Ausflugszielen im SalzburgerLand. In 36 Kehren führt die Großglockner Hochalpenstraße auf 2.504 Meter hinauf. 48 Kilometer reiner Fahrgenuss, ein intensives Erlebnis voll kleiner Feinheiten: Die Dreitausender stets im Blick, vorbei an Almwiesen, schroffen Felsen und Gletscherzungen ist die Welt des Großglockners besonders kontrastreich. Die Magie, die vom „König der Berge“ ausgeht, ist unbeschreiblich und die Wahl des fahrbaren Untersatzes dabei nebensächlich. Spritztour gefällig? Oder möchten Sie lieber Österreichs schönste Aussicht genießen?
Tipp: Die Großglockner Hochalpenstraße soll mit spätestens 28. Mai 2020 wieder geöffnet werden, die Schneeräumung ist im Gange.

Ist Ihnen bekannt, dass der Nationalpark Hohe Tauern der erste und größte Nationalpark Österreichs ist? In den NationalparkWelten ist die Natur zum Greifen nahe: Eine einzigartige alpine Erlebniswelt rund um den höchsten Gipfel und einen der mächtigsten Wasserfälle der Welt sind hier unter einem Dach vereint. Neben einem virtuellen Rundgang kann man auch einzigartige Panoramen genießen. Museum für Entdecker.
Tipp: Ab 29. Mai 2020 sind die NationalparkWelten wieder offen.

Das Salz des Dürrnbergs bei Hallein gab einst der Stadt und dem Land Salzburg seinen Namen. Das „weiße Gold“ wurde hier bereits von den Kelten etwa 1.000 Jahre bis 50 Jahre vor Christi Geburt abgebaut und war ein begehrtes Handelsprodukt. Bei einer Besichtigung des Salzberg­werkes am Dürrnberg fährt man mit der Grubenbahn etwa 400 Meter tief in den Stollen. 80 Meter unter Tag taucht man ganz in die Welt der Bergmänner ein.

Am Fuße der beiden Gebirgszüge der Loferer sowie der Leoganger Steinberge und an den Ausläufern des Steinernen Meeres, hat die Natur auf engstem Raum bizarr geformte Felsen, tobende Wasserfälle und eines der größten Höhlensysteme Europas geschaffen. Die Saalachtaler Naturgewalten sind eingebettet in das Salzburger Saalachtal und befinden sich nur jeweils zwei Kilometer voneinander entfernt: Die Lamprechtshöhle ist mit einer Gesamtausdehnung von rund 51 Kilometern eines der größten Höhlensysteme Europas und die tiefste wasserführende Durchgangshöhle der Welt. Über 51 Holzstege und 373 Stufen führt der Weg durch die Vorderkaserklamm und die Seisenbergklamm ist bereits seit 1831 für Besucher begehbar. Online besichtigen.
Tipp: Die Seisenbergklamm ist ab 15. Mai 2020 wieder geöffnet, die Vorderkaserklamm ab 29. Mai 2020.

 

In wassernasse & eisgekühlte Abenteuer eintauchen

Wussten Sie, dass im SalzburgerLand die höchsten Wasserfälle Österreichs zu finden sind? Tosend stürzen sich die Wasserfluten des Gletschers in die Tiefe: Die Krimmler Wasserfälle sind mit 380 Metern Höhe und drei Fallstufen Österreichs höchste Wasserfälle und zugleich die fünfhöchsten Wasserfälle der Welt. Lauschen Sie den Wasserfällen und betrachten Sie diese aus einem ganz anderen Blickwinkel. Jede Menge Abenteuer können Groß und Klein bei einem Besuch der WasserWelten Krimml erleben.
Tipp: Die WasserWelten Krimml werden am 29. Mai 2020 wieder geöffnet, ebenso der Aussichtsweg an den Krimmler Wasserfällen.

Wasserautomaten, Grotten, Brunnen – Markus Sittikus ließ eine Anlage erbauen, mit der er seine Gäste erstaunte, unterhielt und an der Nase herumführte. Die Wasserspiele Hellbrunn sind allerdings mehr als ein feucht-fröhliches Vergnügen: Sie sind ein einzigartiges Kulturjuwel, welches es in dieser Form nirgendwo anders gibt. Ein nasses Vergnügen. Zudem können Sie sich auf einen virtuellen Rundgang durch das prachtvolle Schloss und die Wasserspiele Hellbrunn begeben.
Tipp: Die Wasserspiele Hellbrunn haben voraussichtlich ab 29. Mai wieder offen.

Die Berge einmal anders erleben kann man bei einem Besuch der Eisriesenwelt Werfen, die mit einer Gesamtlänge von rund 42 Kilometern als größte Eishöhle der Welt gilt. Großartige Eisgebilde und Eispaläste von kristallklarer Schönheit locken ins Berginnere und sorgen an heißen Sommertagen für Abkühlung. Erleben Sie atemberaubende Einblicke ins Innere oder seien Sie bei einem Gang durch die Eisriesenwelt hautnah dabei. Wow!
Tipp: Die Eisriesenwelt öffnet am 30. Mai 2020 wieder.

 

Auf Salzburgs Burgen und Schlösser das Mittelalter erleben

Die Festung Hohensalzburg ist eine Burganlage aus dem 11. Jahrhundert und thront als Wahrzeichen Salzburgs hoch über der Stadt. Hinter den Gemäuern wird Geschichte hautnah erlebbar gemacht. Nehmen Sie doch an einem Rundgang mit dem Festungsverwalter Bernhard Heil teil oder lauschen Sie dem „Salzburger Stier“. Na, neugierig geworden?
Tipp: Die Festung Hohensalzburg kann man ab 29. Mai 2020 wieder besuchen.

Die Burg Hohenwerfen ist eine mittelalterliche Burg und liegt in Werfen. 1965 wurde sie Drehort zum Film „The Sound of Music“. Genießen Sie beeindruckende Impressionen aus der Vogelperspektive oder erleben Sie das Mittelalter in weiteren Videos.
Tipp: Die Burg Hohenwerfen öffnet am 29. Mai 2020 wieder. Zum Schutz der Marktgemeinde ließ das Salzburger Domkapitel im 13. Jahrhundert an der damaligen Mautstation die Burg Mauterndorf errichten. Wo es einst hieß „Beutel öffnen und Maut bezahlen“ tauchen Besucher heute tief ins Mittelalter ein. In zahlreichen Videos und Bildern kann man beispielsweise erfahren, was es mit dem „Wunschtürl“ auf sich hat oder wie die Menschen hinter den Mauern lebten und ihren Alltag verbrachten.
Tipp: Die Burg Mauterndorf ist ab 29. Mai 2020 wieder besuchbar.

 

 


12. Mai 2020
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen