Mountainbiketour Pinzgau - Unken © SalzburgerLand Tourismus

Rad- und Bike-Urlaub 2020 im SalzburgerLand

Strecken für Trail-Liebhaber, Mountainbiker, Renn-Radler und E-Bike-Freunde

„2.650 Höhenmeter in vier Tagen. Das klingt schon sehr beeindruckend. Ich muss zugeben: Trotz E-Motor kommt man auf der „slow bike“-Tour orden-tlich ins Schwitzen. Aber halt nicht so, wie sonst. Dafür habe ich am Weg mehr Zeit gehabt, mir die Landschaft anzuschauen. Und mehr Energie, um die Pausen in vollen Zügen zu genießen… Außerdem habe ich dann in den nächsten Tagen auch noch Kraft für einige der neuen Trails – die Kinder möchten in den Bike-Park, das wird sicherlich ein bisschen rasanter. Aber zum alten Biker-Eisen lass‘ ich mich noch lange nicht zählen.“

Rad & Bike

Das SalzburgerLand ist unbestritten das Radler-Land schlechthin! Rund 7.000 Kilometer bestens ausgeschilderte Rad- und Mountainbikewege, vier Bike-Parks, herausfordernde Rennradstrecken, landschaftlich grandiose Mehrtages-Touren und international bekannte Veranstaltungen tragen zum Ruf des SalzburgerLandes als Rad-Destination „Nummer Eins“ bei. Das SalzburgerLand ist Ausgangspunkt für sieben Top-Radrouten: Tauernradweg, Mozart-Radweg, Alpe Adria Radweg, Salzkammergut Radweg, Ennsradweg, Murradweg und der EuroVelo14. Die Stadt Salzburg stellt dabei einen wichtigen Kreuzungspunkt dar.

 

 

RADWANDERWEGE-KLASSIKER FÜR GENIESSER

Tauernradweg: Die perfekte Runde durch das SalzburgerLand
Die 270 bzw. 310 Kilometer lange Tauernradwegrunde zwischen den Krimmler Wasserfällen und der Mozartstadt Salzburg und weiter bis Passau zählt zu den schönsten und beliebtesten Radwegen Europas. Nicht ohne Grund: Schließlich finden sich hier einzigartige Sehenswürdigkeiten, außergewöhnliche Genuss­adressen und jede Menge Ausflugsziele am laufenden Band. Schon allein die 380 Meter hohen Krimmler Wasserfälle zählen zu den Superlativen im SalzburgerLand. Ganz zu schweigen von der Eisriesenwelt, der Burg Hohenwerfen, den Halleiner Salzwelten oder der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Salzburg. Es empfiehlt sich also, immer wieder mal eine Pause einzulegen. Über 50 radfreundliche Betriebe befinden sich entlang des Tauernradweges, viele davon sind auch als „Bett & Bike“-Betriebe ausgezeichnet. Zudem liegen mehr als 100 Via Culinaria-Genusspunkte am oder in unmittelbarer Nähe des Tauernradweges und laden dazu ein, Salzburgs feine Küchenschätze zu testen. Ein besonderer Tipp für E-Biker: In fast allen Orten entlang des Tauernradwegs können E-Bikes ausgeliehen bzw. aufgetankt werden – nicht zuletzt dank der innovativen Bike-energy-Ladestationen, die in den letzten Jahren neu aufgestellt wurden und werden. Denn das Ladestellennetz wird immer dichter! www.tauernradweg.com

Alpe Adria Radweg: Von den Alpen bis ans Meer
Auf diesem Radweg gelangt man ausgehend von der Stadt Salzburg, entlang der Salzach und der Gasteiner Ache nach Kärnten. Von hier aus führt der Weg entlang von Flüssen weiter bis an die italienische Grenze und schließlich nach Grado an der Adria. Der Weg macht es fast jedem ambitionierten Radler möglich, einmal die Alpen von Nord nach Süd zu durchqueren. www.alpe-adria-radweg.com

Mozart-Radweg: Gemütlich zu Wolferls Wirkungsstätten radeln
Der Mozart-Radweg führt Familien und Genuss-Radler auf einer Strecke von 450 Kilometern zu den Wirkungsstätten und Lebensstationen des Musikgenies – vom SalzburgerLand bis nach Tirol und Bayern. Die Route verläuft zum größten Teil auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen, ist überwiegend flach, nur zwischen dem Inntal und der Stadt Salzburg gibt es einige Steigungen und Gefälle. Den Weg weist dabei das Mozart-Symbol. Ausgangspunkt der Tour ist die Stadt Salzburg, wo das musikalische Ausnahme­talent das Licht der Welt erblickte, lebte und wirkte. Weiter führt der Radweg entlang der alten Trasse der Ischlerbahn in das Mozartdorf St. Gilgen und dann weiter durch das Salzburger Seenland. Über die Stadt Laufen begeben sich die Radler auf den bayerischen Abschnitt des Mozart-Radweges, der weiter durch das Inntal und entlang der Saalach wieder zurück an den Ausgangspunkt in Salzburg führt. www.mozartradweg.com

EuroVelo 14: Das Wasser als ständiger Begleiter
Der EuroVelo14, auch „Waters of Central Europe Route” genannt, ist Teil des Europäischen Radfernroutennetzes. Ab dem Sommer 2020 wird der Weg Zell am See im SalzburgerLand mit Szentgotthard und dem Plattensee in Ungarn verbinden. Die West-Ost-Querung verläuft zuerst entlang des Tauernradweges bis nach Bischofshofen, wo sie auf den Ennsradweg wechselt. Durch die Steiermark und das Burgenland erreicht man schließlich die Grenze zu Ungarn. www.eurovelo.at

 

 

BEQUEM UND FLOTT BERGAUF UND BERGAB – MIT DEM E-BIKE

Ganz nach dem Motto „Schneller, höher, weiter!“ schwingen sich E-Bike-Fahrer im ganzen SalzburgerLand in den Sattel. Denn auf einem E-Bike kommt man nicht nur schneller, sondern auch weitaus bequemer ans Ziel. Die speziell für E-Biker konzipierte, grenzüberschreitende „slow bike“-Tour führt – ausgehend von der Stadt Salzburg – in vier Etappen durch die Ge­meinden rund um das „Salzburger Becken“. Entlang der 164 Kilometer langen Strecke finden sich zahlreiche Verleih- und Ladestationen, Thementafeln informieren über zahlreiche Sehenswürdig­keiten sowie über kulturgeschichtliche, naturkundliche und geologische Besonderheiten. Höhepunkt der Tour ist der Gaisberg (1.287 hm), wovon aus man eine großartige Aussicht genießt. Und dank E-Bike werden die insgesamt rund 2.650 Höhenmeter fast spielerisch gemeistert. www.slow-bike-tour.com

Die Watzmann-Hochkönig-Runde stellt eine grenzüberschreitende Biketour dar, welche in drei, fünf oder zehn Tagen absolviert werden kann. Der Verlauf gliedert sich in eine nördliche und südliche Schleife mit jeweils 5 Etappen. Die nördliche Schleife gilt mit 4.000 Höhenmetern als die Sanftere der Beiden, dagegen stellt die südliche Schleife mit 283 Kilometern und fast 8.000 Höhenmetern eine echte Herausforderung dar. Die nördliche Schleife wurde 2019 optimiert: Die Etappe 4 von Ruhpolding nach Bad-Reichenhall-Marzoll führt nun auch zum idyllischen Frillensee in den Chiemgauer Alpen, welcher als kältester See Mitteleuropas gilt. Die Watzmann-Hochkönig-Runde ist eine konditionell anspruchsvolle Mountainbike-Tour mit wenigen technischen Herausforderungen, wodurch sich diese Runde besonders auch für E-Mountainbiker eignet. Für die grenzüberschreitende Biketour werden zudem eigene Übernachtungs-Pauschalen u.a. auch spezielle für E-Mountainbiker, inklusive Gepäcktransport angeboten. www.watzmann-hochkoenig-runde.com

Besonders bequem geht es dank Motor-Unterstützung natürlich auch bergauf: Nicht nur im Lungau, in Österreichs höchster E-Bike-Region, rücken so auch höher gelegene Almhütten in „erfahrbare“ Nähe. Rund 500 abwechslungsreiche Kilometer können Genussradler hier entdecken. www.lungau.at

Die Region Hochkönig war die erste Region weltweit, die über ein flächendeckendes E-Tank­stellennetz im Tal und am Berg verfügt! Während das Bike lädt, tankt man selbst neue Energie bei einer Almjause auf einer der urigen Hütten. Kostenlose E-Bike-Tests, kostenloser E-Bike-Verleih, zertifizierte E-Bike-Partnerhotels, eigene E-Bike-Touren und ein ständig wachsendes Netz an E-Bike-Ladestationen machen das SalzburgerLand zum wahren Eldorado für Fans dieses umwelt- und gelenkschonenden Fortbewegungsmittels. www.hochkoenig.at

Package „Mountainbike und E-Mountainbike Tage” in der Region Hochkönig
Die Touren führen durch zauberhafte Wälder, über Wiesen und Almen, durch Täler und über Bergpässe. Das dichte Ladestationen-Netz bietet beste Bedingungen für E-Biker. Die Pauschale umfasst je nach Wahl 3 oder 7 Übernachtungen in der gebuchten Kategorie, eine Hochkönig-Card, Bike- bzw. E-Bike-Verleih inkl. Helm, sämtliche Rad- und Bike-Unterlagen, ein Fahrtechniktraining und eine geführte Bike-Tour sowie einen Gutschein für ein Almjausenbrot. Buchbar ist das Package von 1. Mai bis 1. November 2020 ab € 240,- pro Person in der Pension.
Infos & Buchung: Hochkönig Tourismus | Am Gemeindeplatz 7 | 5761 Maria Alm | T +43 6584 20388 | region@hochkoenig.at | www.hochkoenig.at

Ab dem Sommer 2020 zieht sich der insgesamt 630 Kilometer lange Salzkammergut BergeSeen E-Trail durch das gesamte Salzkammergut. Die landschaftlich vielseitige Route führt zu den schönsten Plätzen und Badeseen der Region. 14.500 Höhenmeter sind auf den insgesamt zehn Etappen zu absolvieren – das E-Mountainbike ist daher eine gute Wahl. www.salzkammergut.at/bergeseen-e-trail

 

 

ÖSTERREICHS GRÖSSTE BIKEREGION: BERGEWEISE ACTION IN SAALBACH HINTERGLEMM LEOGANG FIEBERBRUNN

Die beiden Regionen Saalbach Hinterglemm und Saalfelden Leogang haben sich mit ihrer Kompetenz zu Österreichs größter Bikeregion zusammengetan: Ein umfangreiches Wegenetz  aller Schwierigkeitsgrade – vom gemütlichen Ausflug bis hin zum anspruchsvollen Gipfeltrip – lässt bei Mountainbike-Begeisterten keine Wünsche offen. Neun moderne Bergbahnen bringen Biker schnell und komfortabel auf die schönsten Berge und zu den Einstiegen der besten Trails. Apropos Trails: Bikern stehen hier mehr als 70 Kilometer bereit – Anfänger können sich an den Sport herantasten, Könner ihre Lieblingsstrecken entdecken und Profis sich auf den herausforderndsten Bikepark-Strecken der Region vergnügen. Die Region hat viele neue Trails zu bieten, wie die Steinberg-Line, den Antonius-Trail, den Schwarzleo-Trail und den Forsthof-Trail innerhalb des Epic Bikepark Leogang. Außerdem wurden in Saalbach der Buchegg-Trail und der Panorama-Trail erweitert und verbessert. All diese Leistungen und Möglichkeiten umfasst auch das neue, gemeinsame Biketicket. Somit entstehen Grenzen nur durch die eigene Kondition. www.saalbach.com | www.saalfelden-leogang.com

Neue Bergbahnen mit Biketransport:
12er KOGEL und Schattberg Sprinter in Saalbach Hinterglemm: Die beiden Bahnen gehen 2020 erstmals in den Sommerbetrieb inkl. Biketransport. Insgesamt sorgen nun sechs Bergbahnen für lässiges Bike-Vergnügen in Saalbach Hinterglemm. www.saalbach.com
Gabühelbahn in der Region Hochkönig: Die im Winter 2019/20 neu eröffnete Gabühelbahn in Dienten nimmt ebenfalls den Sommerbetrieb inkl. Biketransport auf. www.hochkoenig.at

 

 

500 HÖHENMETER, 360° ALPEN: DER STONEMAN TAURISTA

Auf 136 Kilometern entlang glitzernder Bergseen, satter Almwiesen, uriger Berghütten und den Gipfelkreuzen des SalzburgerLandes – das ist der Stoneman Taurista. Die eindrucksvolle Bergwelt der Stoneman Taurista Einstiegsorte Flachau, Wagrain-Kleinarl, Altenmarkt-Zauchensee, Radstadt, Forstau und Obertauern bildet die Kulisse für dieses außergewöhnliche Mountainbike-Abenteuer. Aufgrund von Umbauarbeiten im Bikepark Wagrain gibt es heuer eine Streckenänderung. In drei Etappen konzipiert, führt der Stoneman Taurista von Flachau aus nach Wagrain, über den Ginausattel zum Heinrich-Kiener-Haus am Hochgründeck. Richtung Eben talabwärts geht es über den Blümeckwald und weiter nach Altenmarkt – hier mündet die Strecke wieder in die traditionelle Route. Dann lockt schon der 1.768 Meter hohe Rossbrand. Ein überwältigender Rundumblick über 150 markante Alpengipfel – wie Dachstein, Bischofsmütze und die Hohen Tauern mit Großglockner – ist der Lohn. Richtung Süden passiert der Stoneman Taurista die Almidylle der Oberhütte. Über den 2.110 Meter hohen Königsanstieg mit der Überquerung der Tauern führt die Route über Obertauern, den Johannes Wasserfall und die malerischen Gnadenalmen zurück zu den Talorten. Herausfordernd, schweißtreibend, überwältigend aber für ambitionierte Mountainbiker machbar! Die Strecke ist in 3 Etappen zu bewältigen: Gold – in einem Tag, Silber – in 2 Tagen und Bronze – in 3 Tagen. www.stoneman-taurista.com

 

 

MIT DEM MOUNTAINBIKE UNTERWEGS IM SALZBURGER LUNGAU

Mit der Mountainbike-Route „Lungau Extrem“ werden mehrere Täler miteinander verbunden. Die Gesamtstrecke weist eine Länge von 158,3 Kilometern auf, insgesamt sind 7.172 Höhenmeter an Anstieg zu überwinden. Die Strecke führt auf Forststraßen hinauf auf die Berge, zum Prebersee, vorbei an Kirchen, durch Wälder und Kehren wieder hinunter in die Täler. Passiert werden dabei auch Almhütten und Jausenstationen, die hungrige Mountainbiker mit ihren Köstlichkeiten versorgen und für die Weiterfahrt stärken. Es wird empfohlen, die Strecke in vier Etappen zu absolvieren, wobei die Etappen je nach Ausdauer und Kondition individuell geändert werden können. www.lungau.at

Pauschale: Mountainbike-Runde Lungau Extrem
Diese Pauschale inkludiert je nach Wunsch 3, 4, 5 oder 6 Übernachtungen mit Halbpension und Lunchpaket im 3* Gasthof/Pension sowie den Gepäcktransfer. Buchbar für 3 Nächte ab € 399,- pro Person im Doppelzimmer, für 6 Nächte ab € 689,- pro Person im Doppelzimmer.
Infos & Buchung: Autobus-Taxi-Reisebüro Franz Lehenauer | Gewerbestraße 451 | 5582 St. Michael | T +43 6477 8311 | taxi@lehenauer.at | www.lungau.taxi

 

 

VOM SCHNEE ZUM SEE: FREERIDE TRAILS AM KITZSTEINHORN

Am Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun warten drei Freeride-Trails darauf, entdeckt und befahren zu werden. Die Infrastruktur des Skigebietes am Kitzsteinhorn eignet sich im Sommer hervorragend zum Mountainbiken. Mit der Seilbahn inkl. Biketransport geht es rauf ins Hochgebirge, bevor man sich vom Alpincenter aus auf einen der drei Trails begibt. Der „Geißstein Trail“ (3.144 Meter/ 500 Höhenmeter) ist sozusagen der Einsteiger-Trail, der kleine Sprünge und Anlieger beinhaltet. Am „Wüstlau Trail“ (7.700 Meter/ 1.070 Höhenmeter) wechseln sich schnelle Passagen mit technisch anspruchsvollen Sequenzen ab und am „Bachler Trail“ (5.200 Meter/ 600 Höhenmeter) dominieren flowiges Gelände und weite Kurven. www.zellamsee-kaprun.com ´

 

 

AUF DEN HÖCHSTEN BERG ÖSTERREICHS: DER GLOCKNERKÖNIG

Unter Rennradfahren gilt der „Glocknerkönig“ als der Klassiker der Alpen. Bereits zum 25. Mal wird das beliebte Radevent heuer am 7. Juni 2020 ausgetragen. Das Rennen führt von Bruck, über Fusch entlang der Großglockner Hochalpenstraße bis zum höchsten Berg Österreichs – die Befahrung der Glocknerstraße ist an diesem Tag ausschließlich den Teilnehmern vorbehalten. Erwartet werden ca. 2.700 Starter aus rund 25 Nationen – die Teilnahme ist für Jedermann möglich – ob alt oder jung, Hobbysportler oder Profi. Die Teilnehmer können zwischen drei Streckenlängen (Ultra: 28,9 km/1.814 hm; Classic: 27 km/1.694 hm; Light: 12,5 km/ 1.330 hm) wählen und werden mit einem atemberaubenden Bergpanorama belohnt. www.glocknerkoenig.com

 

 

AUF DEM RENNRAD DURCH DAS SALZBURGER LAND

Die Rennradregion SalzburgerLand Salzkammergut umfasst sechs grandiose Rennrad-Destinationen: Die Regionen Fuschlsee, Attersee-Attergau, Mondsee, das Salzburger Seenland, Dachstein Salzkammergut sowie Eugendorf. Zahlreiche Touren gilt es zu entdecken: Allesamt führen sie durch die wunderbare Naturlandschaft zwischen dem nördlichen Salzburger Seenland und der Postalm, dem größten Almgebiet Österreichs. 11 rennradfreundliche Betriebe bieten Gästen, Individualreisenden und Gruppen beste Voraussetzungen für einen Aktivurlaub in der Rennradregion SalzburgerLand Salzkammergut: Sie erfüllen zahlreiche Kriterien und garantieren vollen Rundum-Service. Dazu gehören Kartenmaterial und Tourenverpflegung, ebenso wie Service- und Waschstationen und ein absperrbarer Fahrradraum. www.rennrad-austria.at

 

RAD-VERGNÜGEN IM VELODROM SALZBURGER SEENLAND

Das Velodrom Salzburger Seenland umfasst insgesamt 600 Kilometer gut ausgebaute und neu beschilderte Radwege. Ob für eine Fahrt ins Blaue oder eine der 14 ausgearbeiteten Rad-Touren – sieben Verleih- und Servicestationen, sowie 20 E-Bike-Ladestationen stehen Radlern zur Verfügung. Die sanfte Hügellandschaft des Alpenvorlandes mit Wallersee, Mattsee, Grabensee und Obertrumer See bietet abwechslungsreiche Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

Arrangement: RAD & BAD im Salzburger Seenland
Die gemütliche Fahrt auf dem E-Bike führt durch Laubwälder, entlang von Seeufern und zu wunderbaren Aussichtsplätzen. In diesem Pauschalangebot inkludiert sind 3 Übernachtungen mit Frühstück im Gasthof oder ***Hotel, E-Bike Verleih ab € 20,-/Tag, täglich Seenland Card mit kostenlosen und reduzierten Leistungen, kostenloser Eintritt in alle Strandbäder, eine kostenlose Seenland Schifffahrt sowie eine kostenlose Führung mit kleiner Bierverkostung in der Trumer Bierwelt. Buchbar von Mai bis September 2020 ab € 135,- pro Person im Landgasthof/ ***Hotel.
Infos & Buchung: Salzburger Seenland Tourismus | Seeweg 1 | 5164 Seeham | T +43 6217 20220 | info@salzburger-seenland.at | www.salzburger-seenland.at

 

 

UNTERSTÜTZUNG BEI DER PLANUNG DES RADURLAUBS

Auf der übersichtlich gestalteten Rad- und Bike-Plattform bike.salzburgerland.com finden sich die Top-Informationen für einen Aktivurlaub im SalzburgerLand, unter anderem zu den vier Bikeparks, 50 Trails und 21 Bike-Hotels. Videos, Bike-Storys und die Bestellmöglichkeiten von Kartenmaterial ergänzen das umfangreiche Online-Angebot für Mountainbiker.

Wer gerne einen individuellen Mountainbike-Urlaub nach den eigenen Wünschen, Können und persönlichen Vorlieben im SalzburgerLand verbringen möchte, der ist bei www.salzbike.com gut aufgehoben. Die Wahl hat man hier – je nach Können – zwischen vier unterschiedlichen Tourenarten und dabei jeweils zwischen verschiedenen Routen – Routenbeschreibung inklusive. Außerdem kann auf Wunsch ein Leihrad gebucht werden und in einem der Partnerhotels in der Nähe der Stadt Salzburg genächtigt werden. Tipps für die Urlaubsvorbereitung und Ausflüge vor Ort gibt es obendrauf!

 

Informationen: bike.salzburgerland.com
Broschüren und Kartenmaterial: shop.salzburgerland.com


5. März 2020
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen