Wintererlebnisse abseits der Pisten und Loipen

Lieber Winter, bei dir wird mir warm ums Herz.

Der Winter im SalzburgerLand ist so viel mehr als nur alpines Skifahren, Snowboarden oder Nordic Sports. Und so findet man winterliches Vergnügen auch beim Rodeln und Schlittenfahren, warm eingepackt in Pferdeschlitten oder bei einer romantischen Fackelwanderung durch einen frisch-verschneiten Winterwald. Denn der Winter verzaubert nicht nur die Berge und Täler, sondern auch die Menschen.

PresseWintererlebnisse

Schritt für Schritt: Schneeschuh- und Winterwanderungen

Wintererlebnis im Krimmler Achental
Eine außergewöhnlich reizvolle Schneeschuhtour gibt es in der grandiosen Hoch­gebirgslandschaft im Krimmler Achental. Vom Ortszentrum Krimml bringt ein Täler-Transfer die Teilnehmer zum Krimmler Tauernhaus. Von dort aus wandern sie in das Rainbachtal und zuletzt etwas steiler zu einem Aussichtsgipfel. Am Rückweg kommen sie an den weltbekannten Krimmler Wasserfällen vorbei. Die Tour wird nur bei sicheren Schneebedingungen und entsprechender Witterung durchgeführt.
Info: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern | T +43 6562 40939 | www.nationalpark.at

Talschluss-Romantik in Kolm Saigurn
Die Schneeschuhwanderung in den Talschluss gilt als eine der schönsten im Raurisertal. Ein markierter Schneeschuhtrail führt vom Alpengasthof Bodenhaus (1.280 m) bis zum Naturfreundehaus Kolm Saigurn (1.600 m), wo man auch im Winter übernachten kann. Über Almen gelangt man wieder zurück zum Ausgangspunkt. Der kostenlose Tälerbus bringt Schneeschuh- und Winterwanderer von Rauris bis zum Bodenhaus und zurück.
Info: Tourismusverband Rauris | T +43 6544 20022 | www.raurisertal.at

Kitzsteinhorn Explorer Tour
Eine Wanderung mit einem Nationalpark Ranger aus dem Nationalpark Hohe Tauern ist immer etwas Besonderes. Im Rahmen der Kitzsteinhorn Explorer Tour geht es ab 2021 mit der spektakulären K-ONNECTION vom Kapruner Orts­zentrum hinauf auf 3.029 Meter ins ewige Eis des Gletschers. Die Teilnehmer nehmen dabei die Adlerposition ein, blicken auf vier Klimazonen hinunter und überwinden so ganz bequem 2.261 Höhenmeter. Oben angekommen, lohnt sich ein Besuch in der Gipfelwelt 3000 mit Cinema 3000 und Nationalpark Gallery, sowie eine Einkehr im Gipfel Restaurant, Salzburgs höchst gelegenem Restaurant.
Info & Termine 2021: Zell am See-Kaprun Tourismus | T +43 6542 770 | www.zellamsee-kaprun.com | www.kitzsteinhorn.at

Geführte Schneeschuhwanderung am Fulseck
Am Dorfgasteiner Hausberg finden auch diesen Winter von Ende Dezember bis Mitte April wieder geführte Schneeschuhwanderungen statt. Die Gondel bringt die Teilnehmer zur Mittelstation, von wo aus die Gruppe durch die verschneite Winterlandschaft zur Wengerkapelle wandert. Kraftplätze entlang der Tour laden ein, Energie zu tanken und die herrliche Naturlandschaft zu genießen. Die Wanderungen finden ab 23. Dezember jeden Mittwoch statt.
Info und Preise: Gasteinertal Tourismus | T +43 6432 33930 | www.gastein.com

Wandern in den Baumwipfeln – Baumzipfelweg in Saalbach Hinterglemm
Der naturnahe Rundweg beginnt am Talschluss-Parkplatz und führt auf zwei Kilometern über ver­schneite Almen, Wiesen und durch den Wald. Bei der Lindlingalm schließlich beginnt der ein Kilometer lange Baumzipfelweg mit der 200 Meter langen „Golden Gate Brücke der Alpen“. Die Über­querung bietet einen atemberaubenden Rundblick auf die umliegende Bergkulisse. Aussichtsreicher Mittelpunkt des Baumzipfelweges ist der 600 Meter lange Wipfelweg: Eine massive Lärchenholz­konstruktion – bis zu 30 Meter über dem Waldboden – mit Treppen, Türmen, Plattformen und Brücken. Der Hin- und Rückweg zum Baumzipfelweg kann im Winter auch mit dem Pferdeschlitten zurückgelegt werden.
Info: Tourismusverband Saalbach Hinterglemm | T +43 6541 680068 | www.saalbach.com

Schneeschuhlehrpfad in der Region Hochkönig
Egal ob Wander- oder Schneeschuhe, beim winterlichen Wandern durch die Region Hochkönig kann man Hochgefühle entdecken. Es bleibt einem selbst überlassen, ob man die verschneite Bergwelt alleine, auf individuell geführten Touren oder in der Gruppe erkundet. Und wer noch gar nie mit Schneeschuhen gewandert ist, kann in Mühlbach am Schneelehrpfad das Schneeschuhwandern erlernen.
Info: Hochkönig Tourismus | T +43 6584 20388 | www.hochkoenig.at

Winter- und Schneeschuhwandern im Salzburger Lungau
Winter- und Schneeschuhwandern im Lungau ist ein Hoch für Körper und Seele. Zahlreiche Touren warten in den idyllischen Seitentälern darauf, entdeckt zu werden: Von leichten bis zu schweren Routen ist sowohl für jene, die sich zum ersten Mal ans Schneeschuhwandern herantasten, als auch für passionierte Schneeschuhwanderer alles dabei. Eine schöne und auch für Anfänger geeignete, mittelschwere Schneeschuhwanderung führt zum Beispiel in St. Michael über die Hanslbaueralm und die urige Pritzhütte (1.800 m) durchs Natuschutzgebiet Gontal bei Katschberg.
Info: Ferienregion Lungau | T +43 6477 8988 | www.lungau.at

Mit Fackeln und Laternen durch das nächtliche SalzburgerLand

Mystische Romantik – Fackelwanderung im Teufelsgraben Seeham
Der Winter ist im Bio-Dorf Seeham die Zeit der Romantiker. Und was könnte hierfür besser passen als eine romantische Fackelwanderung durch den winterlichen Teufelsgraben? An fünf Abenden im Dezember und Jänner finden die geführten Wanderung statt; gestartet wird am Parkplatz Teufelsgraben. Im flackernden Schein der Fackeln wandern die Teilnehmer durch den Wald zum Naturdenkmal Wildkarwasserfall, an ausgewählten Plätzen untermalt ein Bläserensemble die stimmungsvolle Atmosphäre mit weihnachtlichen Weisen. Zum Ausklang der nächtlichen Wanderung warten auf die Wanderer in der Rohrmoosmühle Bio-Schmankerl.
Info: Tourismusverband Seeham | T +43 6217 5493 | www.seeham-info.at

Nachtwächterführung durch Hallein
Wenn sich die Dämmerung über die historische Altstadt Halleins legt, ist die Zeit für den Nachtwächter angebrochen. Mit Gesang, Witz und allerlei Sagenhaftem entführt er die Teilnehmer bis Mitte Dezember in ein geheimnisvolles, mittelalterliches Hallein, in dem der Nachtwächter noch unverzichtbar für die Sicherheit der Stadt war.
Info: Tourismusverband Hallein / Bad Dürrnberg | T +43 6245 85394 | www.hallein.com

Mit dem Nachtwächter im Laternenschein durch Radstadt
Im Laternenschein und von einem Nachtwächter begleitet, kann man das nächtliche Radstadt erkunden. Die Tour führt vom Teichturm zur alten Schmiede, weiter zum Kapuzinerturm mit seinem spätgotischen Dachstuhl und durch das Metzgerloch bis zum Stadtplatz. Dabei werden allerlei Geschichten und Sagen aus früheren Zeiten erzählt und auch das berühmte Nachtwächterlied gesungen. Weisenbläser überraschen unterwegs mit einem Ständchen. Den Abschluss bildet die Orgelmusik von Radstadts berühmtesten Komponisten, Paul Hofhaimer, in der Stadtpfarrkirche. Die Touren finden an mehreren Terminen von Jänner bis März 2021, jeweils am Mittwoch, statt.
Info: Tourismusverband Radstadt | T +43 6452 74720 | www.radstadt.com

Über den Wolken – Ballonfahren im Winter

Filzmoos – das Mekka der Ballonfahrer
Niedrige Temperaturen, glitzernder Schnee, kristallklare Sicht, blauer Himmel und ein ganz besonderes Licht sind die Zutaten, die eine Ballonfahrt zum Wintermärchen machen. In Filzmoos sind die Bedingungen ideal, um zu langen Ballonfahrten über den Alpenhauptkamm aufzubrechen. Das erste Highlight der Saison ist die 42. Internationale DOPGAS Ballon Trophy. Von 9. bis 16. Januar 2021 ermitteln 30 Heißluftballonfahrer den besten ihrer Zunft. Ein besonderes Erlebnis ist die Nacht der Ballone am 16. Januar mit dem traditionellen Ballonglühen.
Kaum ist eine Ballonwoche vorbei, steht schon die nächste in den Startlöchern: Von 16. bis 23. Januar 2021 geht zum 12. Mal die Hanneshof Ballonwoche über die Bühne. Passagiere haben hier die Möglichkeit, die herrliche Bergwelt einmal aus einer völlig anderen Perspektive zu erleben. Nach alter Tradition werden Erstfahrer nach der Landung in den Adelsstand erhoben und getauft. Wohin die Fahrt geht? Das weiß nur der Wind.
Info: Tourismusverband Filzmoos | T +43 6453 8235 | www.filzmoos.at

Über dem Lungau schweben
Bereits zum 27. Mal findet die Internationale Ballonwoche in Mauterndorf im Salzburger Lungau statt. 20 internationale Teams werden von 9. bis 16. Januar 2021 mit ihren bunten Ballonen den Himmel über dem winterlichen Lungau entdecken. Bei der Nacht der Ballone am 10. Januar tanzen die Ballone zu einer musikalischen Choreographie und erleuchten den nächlichen Himmel. In Mauterndorf gibt es auch die Möglichkeit, eine Ballonfahrt zu buchen und den Lungau aus der Vogelperspektive zu betrachten. Mit etwas Glück lässt das Wetter auch Alpenüberquerungen zu.
Info: Tourismusverband Mauterndorf | T +43 6472 7949 | www.lungau.at | www.mauterndorf.at

Pferdeschlittenfahrten durch das Winterwonderland

Lammertaler Pferdeschlittenfahrten
Das Lammertal gilt ja als „Schneeloch“ und so ist eine Pferdeschlittenfahrt dort besonders spektakulär. Dabei stehen drei Touren regelmäßig auf dem Programm. Tour 1 dauert rund eine Stunde und führt ins hintere Lammertal zu den Hofbauern. Für Tour 2 müssen Gäste rund drei Stunden Zeit einplanen. Dabei geht es ins schöne Neubachtal mit einem Einkehrschwung in der Wieseralm. Ebenfalls drei Stunden dauert Tour 3 in die sagenhafte Winterwelt von St. Martin am Tennengebirge. Eine Einkehr im Gasthof Zur Post darf am Schluss dieser romantischen Fahrt keinesfalls fehlen.
Info: Gästeservice Tennengau | T +43 6245 70050 | www.tennengau.com

Mit der Kraft der Pferde durch die Salzburger Sportwelt
In allen sieben Orten der Salzburger Sportwelt kann man es sich, warm eingewickelt in eine Decke, in einer Kutsche gemütlich machen und die verschneite Welt an sich vorübergleiten sehen. Viele dieser Fahrten sind als romantische Rundtouren angelegt. Ein besonderes Erlebnis ist es auch, auf diese Weise die Anfahrt zu einer der vielen Rodelbahnen anzulegen. Außerdem lässt sich eine Pferdeschlittenfahrt auch mit einer Schneeschuhwanderung kombinieren.
Info: Salzburger Sportwelt | T +43 6457 2929 | www.salzburgersportwelt.com

Pferdeschlittenfahrten in den Talschluss des Großarltals
Nostalgie und Romantik pur bei den Pferdeschlittenfahrten in den Talschluss von Hüttschlag oder bei einer Fahrt durch Großarl: In warme Decken eingehüllt in der Pferdekutsche durch die malerische Landschaft gleiten, den Zauber der einzigartigen Bergwelt genießen, rundherum die Stille genießen. Nur das Gleiten der Kufen im klirrenden Schnee, das Schnauben der Rösser, die Kommandos des Kutschers und der Klang der kleinen mitgeführten Glocken durchbrechen die Ruhe.
Info: Tourismusverband Großarltal | T +43 6414 281 | www.grossarltal.info

Romantische Stunden in Obertauern
Liegt das Glück der Erde wirklich auf dem Rücken der Pferde? In Obertauern stimmt das so nicht ganz – hier findet man es hinter den Pferden in einer gemütlichen Pferdekutsche. Dabei gibt es zwei Varianten, um Ruhe, Romantik und gute Laune zu erleben. Tour 1 beginnt bei der Gnadenalm und führt durch die winterliche Abgeschiedenheit des nahen Hochtales. Eine Fahrt hier lässt sich wunderbar mit einer nächtlichen Rodelpartie auf der beleuchteten Rodelbahn kombinieren. Tour 2 führt von Tweng durch das traumhafte Naturschutzgebiet Lantschfeld. Für Verliebte und Romantiker gibt es die Möglichkeit, einen Privatschlitten zu buchen.
Info: Tourismusverband Obertauern | T +43 6456 7252 | www.obertauern.com

Für Familien und Romantiker – Pferdeschlittenfahrten durch das Salzburger Saalachtal
Der Schnee knirscht unter den trabenden Hufen, hin und wieder entkommt einem der Pferde ein Schnauben und den Kufen ein leises Knarren. Sonst herrscht absolute Stille. Für Familien und Paare gehört eine Pferdekutschenfahrt durch das winterliche Salzburger Saalachtal zu den schönsten und romantischsten Dingen, die man in der Region erleben kann. Wohlig warm in Decken eingepackt, geht’s mit dem Pferdeschlitten zu einem tiefverschneiten Logenplatz mit bestem Blick auf die Loferer Steinberge.
Info: Tourismusverband Salzburger Saalachtal | T +43 6588 83210 | www.lofer.com

Auf heißen Kufen – Rodeln und Schlittenfahren

Längste beleuchtete Rodelbahn der Welt in der Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg
Mit der längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt verbucht die Wildkogel-Arena Neukirchen & Bamberg ein rekordverdächtiges Highlight: Nach der Fahrt mit der Smaragdbahn in Bramberg auf knapp 2.100 Meter Seehöhe überwinden Rodler auf der 14 Kilometer langen Fahrt hinunter ins Tal den unglaublichen Höhenunterschied von 1.300 Metern. Die Rodelpartie dauert je nach Mut und Können rund 40 Minuten. Die Auffahrt ist täglich bis 16.15 Uhr möglich und die Rodelbahn bis 22.00 Uhr beleuchtet. Jeden Dienstag und Freitag bringt die Smaragdbahn rodelbegeisterte Gäste sogar bis 18.30 Uhr in Pole-Position.
Info: Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg | T +43 720 710730 | www.wildkogel-arena.at

Die Qual der Wahl – Rodeln in der Salzburger Sportwelt
Die Salzburger Sportwelt ist auch beim Rodeln eine der abwechslungsreichsten und vielseitigsten Regionen des SalzburgerLandes. 17 Rodelbahnen, die meisten davon beleuchtet, sorgen dafür, dass hier jeder genau die Strecke findet, die zu ihm und seinem Können passt. Zum Ausgangspunkt der Abfahrt gelangt man zu Fuß, mit dem Pferdeschlitten oder mit den Bergbahnen.
Info: Salzburger Sportwelt | T +43 6457 2929 | www.salzburgersportwelt.com

Rodeln im Fackelschein im Salzburger Saalachtal
Rodeln hat im Salzburger Saalachtal eine lange Tradition. Seit Jahrzehnten marschieren Einheimische wie auch Gäste regelmäßig nach Maria Kirchental und rodeln nach dem Besuch der Wallfahrtskirche oder einer Einkehr im Gasthaus zurück ins Tal. Auch die Naturrodelbahn bei der Jausenstation Moarlack in Unken hat es in sich – unser Tipp dazu: Unbedingt am Dienstag oder Donnerstag hierherkommen, da erstrahlt die Bahn im mystischen Fackelschein.
Info: Tourismusverband Salzburger Saalachtal | T +43 6588 83210 | www.lofer.com

Rodeln und Winterwandern auf den Faistenauer Schafberg in der Fuschlseeregion
Die idyllische Wanderung durch den Winterzauberwald zur Grögernalm dauert rund 45 Minuten und ist begleitet von atemberaubenden Ausblicken in die unberührte Natur. In der Grögernalm oder der Schlittenhütte können die Wanderer bei einer leckeren Jause wieder Energie tanken, bevor es mit der Rodel flott runter ins Tal geht.
Info: Fuschlsee Tourismus | T +43 6226 8384 | www.fuschlseeregion.com

 


10. November 2020
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen