Reibungsloser Urlauberschichtwechsel im Schnee

Rund 200.000 Gäste aus dem In- und Ausland waren am Samstag auf Salzburgs Straßen unterwegs. Es war also großer Urlauberschichtwechsel – und das an einem Wochenende, das ganz im Zeichen der großen Schneefälle der vergangenen Tage stand.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomUnternehmenspresse

Die Telefone in den Tourismusbüros der Salzburger Skigebiete standen in den vergangenen Tagen nicht still, zahlreiche Menschen erkundigten sich nach der aktuellen Lage. Die MitarbeiterInnen informierten ausführlich über die Erreichbarkeit der Wintersportorte. Insgesamt blieb es am Samstag weitgehend ruhig auf den Straßen, alle kamen wohlauf an ihrem Urlaubsziel an.

„Dass alles so reibungslos abgelaufen ist, ist in erster Linie der beispiellosen Zusammenarbeit vieler Institutionen und Organisationen zu verdanken, vom Österreichischen Bundesheer über die Blaulichtorganisationen – allen voran den Feuerwehren und dem Bergrettungsdienst, der Salzburger Lawinenwarnzentrale mit den örtlichen Lawinenkommissionen, den MitarbeiterInnen der Salzburg AG und der Straßenverwaltung bis hin zu den WetterexpertInnen der ZAMG“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG), der als Vertreter des Salzburger Tourismus auch im Einsatzstab des Landes Salzburg unter der Leitung von Markus Kurcz mitwirkt. „Mein Dank geht an alle Einsatzkräfte und freiwilligen Helfer, die in diesen Tagen alle zusammenhelfen und mit ihrer Arbeit wirklich Unglaubliches leisten.“

Gute Stimmung in den Skigebieten

Mit oftmals deutlich über 70 Prozent Auslastung ist auch nach den Weihnachtsferien derzeit noch viel los in den Salzburger Wintersportorten. Der Salzburg Airport hatte mit mehr als 30.000 ankommenden und abfliegenden Passagieren am Samstag sogar einen der intensivsten Reisetage des Jahres. Und dennoch: Sind die Gäste einmal angekommen, bekommen sie wenig bis gar nichts mit von der zweifellos außergewöhnlichen Situation.

„Die Stimmung bei uns ist hervorragend“, war der Tenor bei einer Umfrage unter den Salzburger TouristikerInnen schon vor dem Wochenende. Viele können angesichts der Medienberichte nicht glauben, dass in 90 Prozent der Skigebiete der Betrieb ganz normal läuft. Bauernberger: „Wir wissen aus Gästeumfragen, dass das SalzburgerLand weltweit für seine Gastfreundschaft geschätzt wird. Gerade in diesen Tagen stellen die Salzburgerinnen und Salzburger wieder unter Beweis, dass sie diesen Ruf mehr als verdienen.“

 

Foto: (c) Salzburg Airport


13. Januar 2019

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen