„Tönt es laut bei ferne und nah“ – Advent 2022 im Stille Nacht Land Salzburg

Weihnachtliche Klänge und stimmungsvoller Musikgenuss in den sechs Stille-Nacht-Orten

Sechs Stille-Nacht-Orte gibt es im SalzburgerLand: Sie alle weisen eine enge Verbindung zu den Liedschöpfern – dem Komponisten Franz Xaver Gruber (1787 – 1863) und dem Liedtexter Joseph Mohr (1792 – 1848) – auf. Die Entstehungsgeschichte des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt ist diesen Orten so lebendig wie eh und je: Moderne Museen, beeindruckende Wallfahrtskirchen und Gedenkstätten sind wahre Besuchermagneten für Menschen aus aller Herren Länder. In diesem Jahr sind es zahlreiche musikalische Veranstaltungen, die die Vorweihnachtszeit bereichern: Von Konzerten der Wiener Sängerknaben in Oberndorf bis hin zum beliebten Salzburger Adventsingen in der Mozartstadt. Unter dem Motto „Tönt es laut bei ferne und nah“ ist der Stille-Nacht-Veranstaltungs­kalender 2022 reich bestückt.

PresseStille Nacht Land SalzburgWinter

„Weihnachtskonzerte 2022“ der Wiener Sängerknaben und Gedächtnisfeier in Oberndorf

Wo immer die Wiener Sängerknaben auftreten: Sie sorgen für Gänsehaut-Gefühl pur. Die beiden Weihnachtskonzerte am 23. und 24. November 2022 in der Stadthalle Oberndorf gleichen einer Sensation. Denn es kommt nur äußerst selten vor, dass der Chor während der Weihnachtszeit überhaupt noch Terminkapazitäten frei hat: Nun aber kommen die jungen Sänger nach Oberndorf, wo am
24. Dezember 1818 das Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zum allerersten Mal erklang – gesungen von seinen beiden Liedschöpfern nach der Christmette.
Im wunderschön gestalteten Stille-Nacht-Museum erfahren Besucher Wissenswertes rund um das Lied.

Am 24. Dezember um 17 Uhr findet die stimmungsvolle Stille-Nacht-Gedächtnisfeier an der berühmten Stille-Nacht-Kapelle statt.
www.salzburger-seenland.at/oberndorf | stillenacht-kapelle.at

„Schnee in Bethlehem“ – das Salzburger Adventsingen erzählt die Schönste aller Geschichten

Mit rund 36.000 Besuchern jährlich zählt das „Salzburger Adventsingen“ zu den erfolgreichsten Brauchtumsveranstaltungen im alpinen Raum: Es gilt seit seiner Premiere im Jahr 1946 als echte Ikone und fand viele Nachahmer. In diesem Jahr wird die Inszenierung „Schnee in Bethlehem“ in ergreifender Weise die Weihnachtsgeschichte erzählen, traditionell ergänzt durch viel Musik und Gesang wie etwa von den beliebten Salzburger Hirtenkindern, dem Salzburger Volksliederchor, dem Salzburger Saitenmusikensemble und vielen mehr.

Das Salzburger Adventsingen findet von 25. November bis 11. Dezember 2022 jeweils am Freitag, Samstag und Sonntag im Großen Festspielhaus statt. Unweit davon besuchte der gebürtige Salzburger Joseph Mohr einst die Schule und das Priesterseminar. www.salzburgeradventsingen.at

„Holy Night“ – ein musikalisch-poetischer Abend in der Wallfahrtskirche von Arnsdorf

In dem kleinen Stille-Nacht-Ort Arnsdorf nahe Oberndorf lebte und arbeitete der Lehrer Franz Xaver Gruber. Hier komponierte er am 24. Dezember 1818 die Melodie „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Zudem war Gruber Mesner und Organist in der Wallfahrtskirche „Maria in Mösl“, in die am 25. November 2022 zu einem musikalisch-poetischen Abend unter dem Titel „Holy Night“ geladen wird. Sängerin Kordula Moder und Schauspielerin Susanne Czepl-Zrost (bekannt unter anderem von den „Rosenheim Cops“ und „Die Toten von Salzburg“) versprechen Inspirationen zur Einstimmung auf die ruhige Zeit, begleitet werden sie von dem Pianisten Elmar Obelt. Beginn: 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. www.holynight.at

Musikalisch untermalt wird auch die stimmungsvolle Veranstaltung „Gruber-Mohr-Gedenkfeier & Gedenkgang“. Start ist am 24. Dezember 2022 um 16.30 Uhr am Stille-Nacht-Platz in Arnsdorf, in der Dämmerung geht es dann zu Fuß bis zur Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf. www.stillenachtarnsdorf.at

„Stille Nacht Advent“ in Wagrain-Kleinarl

Im März 1837 kam Joseph Mohr nach Wagrain, wo er bis zu seinem Tod als Vikar tätig war und durch sein großes soziales Engagement für all jene, die am Rande der Gesellschaft standen, in die Ortschronik einging: die Kinder, die Alten und die Armen. Das moderne Stille-Nacht-Museum im Pflegerschlössl widmet sich der Entstehung des Liedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, seiner internationalen Verbreitung und seinem besonderen Zauber.

Am 25. November 2022 wird hier der neue Ausstellungsbereich „Joseph-Mohr-Relief“ eröffnet. Auch bei den zahlreichen Veranstaltungen des „Stille Nacht Advent“ spielt die Musik in Wagrain-Kleinarl eine große Rolle: So etwa beim „Gang durch den Advent“ zum Jägersee am 8. Dezember 2022, beim „Advent der Kulturen“ mit dem Gastland Kroatien am 10. Dezember 2022 oder beim „Joseph-Mohr-Gedächtnissingen“ am 26. Dezember 2022. www.wagrain-kleinarl.at

Sonderausstellung, Mitsing-Advent und „Singen am Grubergrab“ in Hallein

28 Jahre lang war Franz Xaver Gruber Chorregent, Choralist und Organist der Stadtpfarrkirche Hallein: Hier starb 1863 der ehemalige Lehrer als angesehenes Mitglied des Halleiner Bürgertums. Im ehemaligen Mesner- und Chorregentenhaus ist heute das wunderschön gestaltete Stille-Nacht-Museum untergebracht, das sich der Entstehungs- und Verbreitungsgeschichte des Liedes widmet.

Ab 26. November 2022 ist hier die Sonderausstellung „Froschkönig, Gruber & Zeiserl – Das Halleiner Puppentheater seit 1947“ zu sehen. Am 26. November (11 Uhr) sowie am 17. Dezember 2022 (15 Uhr) lädt das Museum zum Familienworkshop „Mein Mitsing-Advent“: Die talentierte Jungmusikerin Maya und ihre Mutter Martina Mathur spielen musikalische Gustostücke auf der Masterkopie der Mohr-Gitarre – mitsingen ausdrücklich erwünscht.

Jedes Jahr am 24. Dezember findet um 17 Uhr das berühmte „Singen am Grubergrab“ der Halleiner Liedertafel statt, die 1849 von Grubers ältestem Sohn Franz gegründet wurde. www.stillenachtmuseumhallein.at

„5. Weihnachtswallfahrt“ mit Weisenbläsern und Anglöcklern in Mariapfarr

In Mariapfarr hat Joseph Mohr im Jahr 1816 das Gedicht mit sechs Strophen verfasst: In „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ drückte der junge Hilfspfarrer in Worten aus, was ihn bewegte. Allen voran die Armut der Menschen, ihre Ängste und Unsicherheiten nach den vielen Jahren des Krieges und der Gewalt, aber auch der starke Glaube, der ihm Kraft und Halt verlieh. Die Wallfahrtkirche Mariapfarr wurde zum 200-jährigen Liedjubiläum 2018 zur “Basilica minor” erhoben: Besonders sehenswert ist der Hochaltar mit dem Gnadenbild der Madonna, das Mohr zu seinem Gedicht inspiriert haben könnte.

Am 11. Dezember 2022 findet in Mariapfarr die 5. Landesweite Weihnachtswallfahrt mit Festgottesdienst um 10 Uhr und anschließendem Adventmarkt statt. Neben Weisenbläsern werden auch die traditionellen „Anglöckler“ Besucher musikalisch auf die stille Zeit einstimmen. Das Pfarr-, Wallfahrts- und Stille-Nacht-Museum ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. www.wallfahrtsmuseum.at

Tipps für das Christkind: Stille-Nacht-Geschenke 2022

Seit über 40 Jahren fertigt das renommierte Bochumer Unternehmen EuroMint den „Salzburger Weihnachtstaler“ mit jährlich wechselnder Prägung an. In diesem Jahr ist auf dem „Salzburger Weihnachtstaler“ in Silber die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf dargestellt. Die handgefertigten Prägungen werden für Kunden einzeln angefertigt und sind ein individuelles Sammlerstück.

„Meine stille Nacht“ heißt das neue Büchlein, das im Herbst 2022 von der Stille Nacht Gesellschaft herausgegeben wurde und „12 Geschichten vom Werden“ umfasst. Autoren wie Marlene Streeruwitz (Roman „Die Schmerzmacherin“), Adolf-Grimme-Preisträger Friedrich Ani oder Olga Grjasnowa (Roman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“) erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten, die sich um Grenz- und Wendepunkte sowie zentrale Lebenserfahrungen drehen. (Verlag müry salzmann, Salzburg)

Alle Infos zum Lied, weiteren Veranstaltungen und zum Stille Nacht Land Salzburg sind zu finden unter www.stillenacht.com.


17. November 2022
Newsletter