Winter wie man ihn sich wünscht

Winterurlaub bedeutet im SalzburgerLand auch Genussurlaub

Der Winter im SalzburgerLand ist genauso, wie man sich Winter vorstellt: dicke Flocken, verschneite Täler, bestens präparierte Pisten und Carving-Hänge, urige Hütten und stille Wälder. Es ist eine Bilderbuchidylle, die beim Skifahren oder Schneeschuhwandern, bei einer Pferdekutschenfahrt oder beim Rodeln in vollen Zügen genossen werden kann: Die Luft ist klar, kalt und erfrischend. Das Einkehren danach umso gemütlicher und kuscheliger.

PresseWintererlebnisse

In diesem Jahr ist vieles anders als sonst, doch selbst ungewohnte Situationen können im SalzburgerLand der Liebe zum Winter und der Sehnsucht nach Schnee nichts anhaben. Ganz im Gegenteil: In Zeiten wie diesen kommt der Natur eine noch größere Bedeutung zu. Immerhin ist Bewegung in der Natur – etwa beim Skifahren – eine der wohltuendsten und sichersten Aktivitäten überhaupt.

„Im SalzburgerLand blicken wir zuversichtlich auf den Winter 2020/21: Dafür arbeiten die wichtigsten Partner – Bergbahnen, Gastgeber, Gastronomen, Skischulen und die Gesundheitsbehörden uvm. – entsprechende Regeln und Empfehlungen aus, die flächendeckend in allen Wintersportregionen des SalzburgerLandes zur Anwendung kommen. Denn das oberste Ziel ist es, allen Gästen einen sicheren und möglichst unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen“, so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus.


Top-Destination für Wintersportler mit über 2.000 Pistenkilometern
Im SalzburgerLand hat der Wintersport eine lange Tradition: Das Land gilt als die Wiege des alpinen Skisports und ist bis heute ein Vorreiter in Sachen Innovation. Bestens präparierte Pisten, modernste Seilbahn- und Liftanlagen und ein atemberaubendes Bergpanorama begeistern Wintersportler aus aller Welt. Diese schätzen das Angebot von 22 Skiregionen in 70 Wintersportorten und 2.000 Pistenkilometern. Snow- und Funparks in 30 Orten, urige Hütten und moderne Bergrestaurants sowie Österreichs größter Skiverbund Ski amadé garantieren Genuss und Sportlichkeit in hohem Maße. Superlativen gibt es genügend: So etwa die längste Funslope der Welt oder die attraktivste Superpipe Österreichs. Jährlich investieren die Bergbahnen in neue Anlagen: So wie heuer das Skigebiet Snow Space Salzburg mit der neuen Verbindungsbahn Panorama Link. In Zell am See-Kaprun wurde mit der 3K K-ONNECTION eine neue Verbindung aufs Kitzsteinhorn und mit dem zellamseeXpress eine Anbindung an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn geschaffen – „erfahrbar“ bereits seit letztem Winter.


Grenzenloses Skivergnügen mit der Super Ski Card
Über 2.750 Pistenkilometer in 21 Skiregionen im SalzburgerLand und angrenzenden Skigroßräumen umfasst die Super Ski Card. Ob Saisonkarte, Wahl-Abo oder Skipass – mehr Pistenspaß mit nur einer Karte geht nicht! Beispiel: Die 6-Tages-Karte kostet für Erwachsene € 281,- (Nebensaison), für Jugendliche € 227,- und für Kinder € 151,-. www.superskicard.com


Sanfter Winter: Auf leisen Sohlen durch den Winterwald
Neben dem heiteren Trubel belebter Wintersportorte finden Ruhesuchende ihr Glück in der tief verschneiten Natur: Geführte Fackelwanderungen, Schnee­schuh-Exkursionen in die Urwälder des Nationalparks Hohe Tauern oder mit Nationalpark-Rangern zur Wildtierfütterung, einsame Spaziergänge oder romantische Pferdekutschenfahrten sind Wintererlebnisse der besonderen Art. Vergnüglich gestaltet sich auch eine Rodelpartie auf einer der 110 Rodelbahnen im SalzburgerLand – viele können dank Flutlicht auch abends genutzt werden. Auch Eislaufen oder Eisstockschießen sind ein heiteres Freizeitvergnügen für die ganze Familie. www.nationalpark.at


Alternativer Wintersport: Nordic Sports, Biathlon, Eiskiten, Zorbing und Skitourengehen
Eiskiten, Zorbing oder mit dem Segway durch die Winterlandschaft: Trend- und Funsportarten können in vielen Wintersportorten ausprobiert werden.

  • Das SalzburgerLand ist ein Eldorado zum Eisklettern auf Natureis: Die „Eisarena Kolm Saigurn“ im Nationalpark-Tal Rauris zählt zu den lohnendsten Eisklettergebieten im SalzburgerLand und ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. www.raurisertal.at
  • Das umfangreiche und vielseitige Loipennetz umfasst mehr als 2.200 Kilometer quer durch das SalzburgerLand. Es bietet sich für alle Facetten des Nordic Sports – vom klassischen Langlauf über Skating bis hin zu Laser-Biathlon – an, umfasst Flutlichtloipen ebenso wie schneesichere Höhenloipen wie etwa am Rossbrand in Filzmoos. www.salzburgersportwelt.at
    Eine perfekte Infrastruktur mit 60 top-präparierten Skating- und Klassikloipen, einer Nachtloipe, Langlaufschulen, Umkleideraum inkl. Duschen, gratis Busverbindungen bietet das Langlaufdorf Faistenau nahe der Mozartstadt. www.langlaufdorf.at
  • Mit dem Skitourengehen wurde in den letzten Jahren eine traditionsreiche Sportart wieder trendig: Eine spezielle Bindung und Felle helfen beim Aufstieg abseits präparierter Pisten. Bergab geht’s auf Pisten oder über unberührte Powder- und Tiefschneehänge. Skitourengehen ist ein fantastisches Naturerlebnis für alle, die sich im Gelände auskennen; Einsteiger sollten sich hingegen einen erfahrenen Guide an die Seite holen.
    Für Einsteiger gibt es am Kitzsteinhorn-Gletscher markierte Skitouren-Aufstiegsrouten, in der Fuschlseeregion sowie im Heutal im Salzburger Saalachtal jeweils einen Skitourenlehrpfad, in Obertauern eine Lehr-Skitour zur Gnadenalm und in Zell am See-Kaprun mit dem Ronachkopf den ersten Skitourenberg im SalzburgerLand. www.zellamsee-kaprun.com


Wohlfühlen und entspannen in sechs Thermen und Wellnessoasen
Die sechs Thermen und Wellnessoasen im SalzburgerLand sind echte Tempel der Erholung, der Entspannung und des Wohlfühlens. Piste und Pool sind oft nur einen Katzensprung voneinander entfernt, wie etwa im berühmten Gasteinertal. Während die einen die Ruhe und Entspannung auskosten, genießen die anderen den Luxus von Sauna, Hamam und Körperbehandlungen. Wasserratten können sich in Riesenrutschen, auf Kletterwänden und Sprungtürmen austoben.
Zum SalzburgerThermenLand gehören die Alpentherme und die Felsentherme im Gasteinertal, die Erlebnistherme Amadé in Altenmarkt, das TAUERN SPA in Zell am See-Kaprun, das Aqua Salza in Golling und die Heiltherme Bad Vigaun. www.salzburgerthermen.at


Gastgeber seit Generationen und für besondere Wünsche
Ebenso vielfältig wie das Urlaubsangebot sind auch die Unterkünfte im SalzburgerLand: Die mehr als 280.000 Gästebetten decken die gesamte Bandbreite an Wünschen und Vorstellungen ab. Hier fühlen sich Gesundheitsurlauber genauso wohl wie Wintersportler, Wellnessliebhaber, Paare, Gruppen und Familien. Die Bandbreite der Unterkünfte reicht vom idyllisch gelegenen Bauernhof bis hin zum modernen Almdorf mit heimeligen Chalets, vom familiengeführten Wohlfühlhotel bis hin zu Europas modernsten Wellness-Hotels, von der kleinen Frühstückspension bis zum Design-Appartement und der gemütlichen Ferienwohnung.

  • Wer einen sehr bewussten, nachhaltig geprägten Lebensstil pflegt, wird im SalzburgerLand die perfekte Destination finden: In den Partnerbetrieben der Angebotsgruppe Bio-Paradies SalzburgerLand wird größter Wert auf biologische Ernährung und Lebensweise gelegt.
  • In den „Alpine Pearl“-Orten Werfenweng und Neukirchen am Großvenediger wird der nachhaltige Urlaub im Einklang mit der Umwelt großgeschrieben: Hier gewähren unter anderem eine Flotte umweltfreundlicher E-Fahrzeuge maximalen Komfort und Mobilität.
  • Urlauber schätzen im SalzburgerLand die echte und wahrhaftige Gastfreundschaft, die zum Teil seit Generationen gelebt und weitergegeben wird. Zudem finden sich zahlreiche Unterkünfte, die sich auf die Wünsche besonderer Zielgruppen spezialisiert haben: So etwa für Wintersportler, Familien, Gesundheitsurlauber, Senioren etc.


Winterlicher Hochgenuss: Via Culinaria und „Alpine Küche“

  • Ein durch und durch köstliches Angebot verbirgt sich seit mittlerweile zehn erfolgreichen Jahren hinter der „Via Culinaria“: Die neun Genusswege quer durch das SalzburgerLand umfassen mehr als 300 Gourmetadressen aus unterschiedlichen Bereichen. Kaffeehäuser, Almhütten, Hofkäsereien, Edelbrenner, Fischereien, Gasthöfe und Haubenrestaurants finden sich auf dem „Genussweg für Feinspitze“, dem „Genussweg für Fischfans“, dem „Genussweg für Fleischtiger“, dem „Genussweg für Käsefreaks“, dem „Genussweg für Bierverkoster & Schnapsfreunde“, dem „Genussweg für Naschkatzen“, dem „Genussweg für Kräuterliebhaber“ und dem „Genussweg für Bio-Genießer“. Im Winter empfiehlt sich vor allem der Genussweg für „Skihüttenhocker“. Die gleichnamige, kostenlose Broschüre ist ein unerlässlicher Begleiter für eine Gourmetreise. www.via-culinaria.com
  • Die Alpine Küche ist eine Fusion aus Altüberliefert und Neuinterpretiert: Im SalzburgerLand gibt es eine Reihe von Köchen, die sich ganz und gar dem Trend der Tradition, der Saisonalität und der Regionalität verschrieben haben. Die Alpine Küche bildet mit heimischen Zutaten das SalzburgerLand und seine Besonderheiten auf dem Teller ab. Sie ist eine Rückbesinnung auf das Echte und Gute und lässt dabei viel Spielraum für neue Ideen. Wichtiger Bestandteil der Alpinen Küche ist die enge Zusammenarbeit zwischen regionalen Landwirten, Produzenten und Köchen.


Der Zauber der Weihnacht im Stille-Nacht-Land Salzburg
Dort, wo vor mehr als 200 Jahren das weltberühmte Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ geschrieben, verfasst und erstmals gesungen wurde, liebt man Weihnachten über alles: Schon der Advent ist in Stadt und Land Salzburg gespickt mit Christkindlmärkten, Konzerten, Adventsingen und feierlichen Aufführungen. Bäuerlich-alpines Brauchtum trifft auf Hochkultur in festlichem Rahmen: Der erste Schnee, der Besuch von Nikolaus und Krampus sowie kulinarische Köstlichkeiten von Vanillekipferl bis Kletzenbrot verkürzen das Warten aufs Christkind. www.stillenacht.com


Stadt Salzburg – Musik- und Festspielstadt von Weltformat
Die Stadt Salzburg ist Festspielstadt, Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mozart, Drehort von Sound of Music und seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten im Winter zählen das DomQuartier Salzburg, das Salzburg Museum, das Museum der Moderne, der Mirabellgarten, Mozarts Geburts- und Wohnhaus und die Christkindlmärkte im Advent. Die barocke Stadt ist ein harmonisches Zusammenspiel von Landschaft und Architektur, Kunst und Kultur, Tradition und Moderne auf kleinstem Raum. Herrlich klein, schöngeistig und dennoch mondän. Mit dem Winterfest Salzburg, der Mozartwoche Ende Jänner und den Osterfestspielen stehen auch in diesem Winter wieder drei Weltklasse-Veranstaltungsreihen auf dem Programm.
Im Sommer 2020 feierten die Salzburger Festspiele ihren 100. Geburtstag. Das Musik- und Theaterfestival, welches mit der „Jedermann-Aufführung“ im August 1920 seinen Anfang nahm, zählt heute zu den renommiertesten weltweit. Was die Salzburger Festspiele so einzigartig macht, ist die Kombination aus Oper, Schauspiel und Konzert auf unvergleichlich hohem Niveau. Die große Landesausstellung „Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele“ im Salzburg Museum ist noch bis 31. Oktober 2021 zu sehen.
www.salzburg.info | www.salzburgmuseum.at

Informationen: www.salzburgerland.com


5. Oktober 2020
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen